Hühnerfutter ist nicht Hühnerfutter

Es gab Zeiten, da gehörte den Hühnern der ganze Garten, nur vom Gemüsegarten waren sie ausgeschlossen, der war eingezäunt. Ihnen gehörte der ganze Misthaufen und die Straße auch noch und nur abends wurden sie eingesperrt. Den Misthaufen (mit den Würmern und dem Hahn obendrauf) gibt es nicht mehr, die Straße ist zu gefährlich (obwohl sie meine Hühnern immer noch total spannend finden und allen Autofahrern ein Erstaunen entlocken (“hä, das gibt`s doch garnicht mehr…) wenn sie es mal wieder geschafft haben auszubüchsen. Tja, und das Ende vom Lied ist, dass die Hühner den ganzen Tag eingesperrt sind, meistens und überall. Eingesperrt auf einem Fleck Erde, den sie kahl scharren, trampeln, (scheißen).

Früher fanden die Hühner überall Grünes, im Mist Würmer und bekamen zusätzlich ein paar gekochte Kartoffeln und eine handvoll Getreide.

Und das steckt noch tief in uns drin.

Für die Hühner gibt´s Körner und gut ist!

Aber das reicht heute nicht mehr! Ohne Mist (Eiweiß), ohne Grünes (Vitamine, Mineralien….) sind ein paar Körner zu wenig.

Auf dem Körnerfutter steht jetzt auch : Ergänzungsfutter!

Wofür? Um was zu ergänzen?

wie früher sollten die Körner auch heute die “Ergänzung” sein. Als Grundnahrungsmittel gibt es das Legemehl (oder Legekorn).

Den ganzenTag Legemehl, zur freien Verfügung (Futterautomat/ Futterspender), und einmal am Tag für 10 min Körner, damit sie ihren Spaß und was zu Scharren haben wäre eine Empfehlung.

Die Scharnebecker Mühle (SM) empfiehlt für eine ausgeglichene Ernährung und optimale Legeleistung:

 1000 g Gold-Pick-Geflügelkörnerfutter-SM

und                     1200 g Gold-Pick-Legemehl-SM

(oder umgekehrt 800 g Gefügelkörnerfutter zu 1000 g Legemehl).

Derby-Spezialfutter empfiehlt

    1000 g Zentrakorn

und                  2000 g Legemehl

Egal, für welche Mühle sie sich entscheiden, mit einer Mischung von Körnerfutter und Legemehl, wie empfohlen, tun Sie ihren Hühnern etwa Gutes und werden mit einer gleichbleibenderen Legeleistung und verkürzten Legepausen belohnt.

Und wenn Sie sich und Ihren Hühnern noch etwas mehr gönnen wollen, achten Sie darauf, dass die Mischungen keine genveränderten Organismen enthalten (also GVO-frei sind) oder kaufen gleich Bio-Futter. Irgendwo muss man ja anfangen…

 

in diesem Sinne

Viele Eier und viel Spaß mit Ihren Hühnern!

Ihr Team von der Salzdahlumer Vogelbörse

M.Hoos